sprachen

Jean Cottet SMB †

Cottet-Jean-465x600

Der Herr der Ernte hat unsern Mitbruder

Jean Cottet

Bethlehemmissionar (SMB), 27.9.1926 – 17.10.2013,

zu sich heimgerufen.

Jean Cottet wuchs in Bossonnens FR auf. Nach der Volksschule besuchte er die École apostolique im Torry, Fribourg, dann das Gymnasium Immensee und das Missionsseminar Schöneck der Schweizerischen Missionsgesellschaft Bethlehem.

Am 6. April 1952 wurde er zum Priester geweiht und feierte am 13. April die Primiz in Attalens.

Gleich anschliessend begann seine Tätigkeit in der École apostolique im Torry, wo er bis zur Schliessung der Schule im Jahre 1972 als Lehrer, geistlicher Begleiter und Theaterregisseur tätig war. Daneben bildete er sich an der Universität und am Institut Catholique in Paris in französischer Literatur weiter. Mit dem Lizenziat in romanischer Philologie schloss er 1966 sein Studium ab. 1966–72 war er Direktor der Schule und Oberer der dortigen Gemeinschaft.

In den Jahren 1952 bis 1965 war er aktiv in der Werbung missionarischer Berufe: Besuch von Familien, Redaktion der Zeitschrift “Petit Bethléem” und “En Mission”, Mitgestaltung von Ferienlagern, Pfarreiaushilfen. 1967–1993 war er Redaktor der Zeitschrift “Bethléem”.

Über Jahrzehnte war Jean Cottet der Hauptverantwortliche für die Liturgie und den Gesang sowie die Bibliothek des Hauses.

Daneben stellte er seine handwerklichen Fertigkeiten unter anderem als Schreiner, Maurer und Gärtner in den Dienst der Schule und der Gemeinschaft.

In den letzten Jahren bekam Jean Cottet die Grenzen seines Alters und seiner Gesund­­­heit stärker zu spüren. Nach einer Woche Spitalaufenthalt hat er im Kantonsspital Freiburg von dieser Erde Abschied genommen. In grossem Vertrauen auf Gottes Barmherzigkeit und in grosser Dankbarkeit für die ihm erwiesenen Dienste ist Jean Cottet heimgegangen. Er war im 88. Lebensjahr und im 62. seines Priestertums.

Immensee und Freiburg, 18. Oktober 2013