sprachen

Josef Hugentobler SMB †

Hugentobler-Josef1-398x600

Der Gott des Lebens hat unseren Bruder, Schwager, Onkel, Mitbruder und Freund

Josef Hugentobler SMB, Bethlehem-Missionar

7.2.1920 – 5.12.2013 zu sich heimgerufen.

Josef wuchs in Magdenau SG auf und besuchte das Gymnasium in Rebstein und Immensee. 1941 schloss er sich der Missionsgesellschaft Bethlehem an. 1947 empfing er die Priesterweihe und erhielt die Sendung nach China. Weil das kommunistische Regime keine Missionare mehr duldete, reiste Josef von Peking nach Tokyo, um dort ins Japanisch eingeführt zu werden.

Von 1949 bis 2003 war er als Seelsorger in den folgenden Pfarreien tätig: Ichinoseki (Vikar), Mizusawa (Gründer, Pfarrer), Kamaishi (Gründer, Pfarrer), Ichinoseki (Pfarrer), Morioka (Pfarrer). Von 1998 bis 2002 lebte er im Regionalhaus; von dort aus wirkte er 2003 bis 2009 als geistlicher Begleiter im Dominikanerinnen-Kloster von Morioka. Fast zwanzig Jahre lang war er Mitglied des Regionalrates, sechs davon als Stellvertreter des Regionaloberen. Mit seiner ausgeglichenen und toleranten Art war Josef ein vorzüglicher Seelsorger.

2009 kehrte Josef wegen gesundheitlicher Probleme in die Schweiz zurück. Er schickte sich gelassen in diesen neuen Lebensabschnitt. Dabei verlor er nie seinen schlagfertigen Humor, auch wenn er die langen Tage im Rollstuhl verbringen musste. Am 5. Dez. 2013 verschied er friedlich auf der Pflegeabteilung des Missionshauses.