sprachen

Kenia

Seit  1978

In Kenia lebt noch ein Mitbruder, Luigi Clerici im Bishofshaus in Karen, Nairobi.

Luigi Clerici

Seit 1982 war er in Kenia in der Priesterausbildung tätig, damals als Mitbegründer der theologischen Fakultät der „Apostles of Jesus“, der ersten afrikanischen Missionsgesellschaft, die 1968 von den italienischen Comboni Missionaren gegründet wurde.

2014 zählt Nairobi sechs Bildungstätten für Priesterberufe. Liuigi Clerici war im Verlauf dieser dreissig Jahre zeitweise an allen sechs Institutionen tätig. Dabei durfte er ein halbes tausend Priester unterrichten, darunter ein halbes Dutzend späterer Bischöfe, dazu ein Dutzend Ordensschwestern. Als Spiritual der Maristen-Schulbrüder betreute er während 16 Jahren gegen 450 Schulbrüder mit temporären Gelübden, die jetzt als Sekundarlehrer in zwölf afrikanischen Nationen tätig sind. Heute sind mehr als die Hälfte von ihnen verheiratet.

Heute unterstützt er ein Dutzend Mädchen aus den Slums, indem er sie an einer Internatschule studieren lässt, um ihnen ein künftiges Familieneinkommen zu ermöglichen. Dazu kommen zwei Dutzend alleinerziehende Mütter, die von ihren Gatten im Stich gelassen wurden, meist mit unterernährten Kindern.

Eugen Birrer

Über 20 Jahre war Eugen Birrer in verschiedenen Organisationen der Flüchtlichshilfe tätig z.B. in den Philippinen und Vietnam. Die letzten 25 Jahre wirkte er in Kenia, wo er den Flüchtlingsdienst der Jesuiten und eine orthopädische Werkstätte in Kangemi, einem Vorort von Nairobi aufbauen half. Nach zwei Überfällen war er an den Rollstuhl gefesselt, wollte aber unbedingt in Kenia bleiben. Er starb am 10.Dezember 2018.

Visitation in Afrika 2015