sprachen

Qiqihar Gedenktag

QiqiharAm Josefstag, 19. März feierten wir im Missionshaus die 90-jährige Präsenz der SMB im chinesischen Sprachraum. Dabei durften wir über vierzig Gäste willkommen heissen. Darunter waren ehemalige Mitarbeitende, die einige Jahre mit den Bethlehem-Missionaren einen Einsatz geleistet haben: Ärzte, Lehrerinnen, Ausbildner, und Betreuer von Migranten in Taiwan.

Ende März 1926 erreichten die drei ersten Bethlehem Missionare das ihnen zugewiesene Einsatzgebiet im nördlichsten Teil Chinas, das Gebiet Qiqihar in Heilongjiang.

Im Gottesdienst wurde für die Sendung gedankt, mit der Gott unsere Gesellschaft betreut hat. Anschliessend wurde den Gästen in einer Powerpoint Präsentation die 90-jährige Geschichte der Missionsgesellschaft im chinesischen Sprachraum nahegebracht. Zuerst die 30 Jahre in China, dann 60 Jahre in Taiwan und schliesslich das Projekt der Weiterbildung von chinesischen Seelsorgenden in den letzten 13 Jahren.

Bei Apero und Mittagessen wurden alte Bekanntschaften wieder aufgefrischt. In einer zweiten Powerpoint-Präsentation am Nachmittag staunten viele über die Bilder von einer heute lebendigen Kirche, die trotz der vielen Schikanen möglich ist. Leider konnten weder der Bischof von Qiqihar, noch die von ihm delegierten zwei Priester am Gedenktag teilnehmen. Aber in seinem Brief würdigte der Bischof nicht nur den Einsatz des Lebens der ersten Missionare, sondern dankte der Region Taiwan speziell für das Projekt der Weiterbildung von Priestern und Schwestern. Diese Kurse hätten die Entwicklung der Diözese in den letzten zehn Jahren entscheidend mitgeprägt.

Album Gedenktag