sprachen

Religion im Öffentlichen Raum I

Religioon um öffentlichen Raum001 Religion in the Public Sphere I

CHF 30.00

ISBN 978-3-03727-043-1
Bestell-Nr. BX5108
2012

Bestellen

Spannungen zwischen Religionen, die gelegentlich zu Gewalt führen, gibt es überall auf der Welt. In der Vergangenheit wurde die Religion als eine wichtige verbindende Kraft in der Gesellschaft betrachtet. Dies wurde sogar ausgedrückt im Aphorismus: cuius regio, eius religio. Selbst in der heutigen Zeit existieren konfessionsgebundene Staaten. Wegen der weltweiten Migration sind aber die meisten Staaten heutzutage pluralistisch bezüglich Religion. In Europa wurden im 16. Jahrhundert Religionskriege geführt. Dies führte zur Säkularisation oder Trennung von Religion und Staat, besonders nach der Französischen Revolution. Es gab Versuche die Religion zu privatisieren. Aber für eine echte gläubige Person beeinflusst Religion das ganze Leben, das private und das öffentliche. Eine Lösung des Problems besteht darin, einen Unterschied zu machen zwischen dem Staat und der Zivilgesellschaft oder dem öffentlichen Leben; letzteres würde dann soziale Aktivitäten, die Medien, die Universitäten, etc. umfassen. Religionen können in der Öffentlichkeit aktiv sein ohne politisch zu werden und trotzdem die öffentlichen Grundausrichtungen beeinflussen, in dem sie werteorientierte übereinstimmende Meinungen unterstützen.