sprachen

Abschied von Br. Fritz Fölmli †

Geboren22.1.1936
Eintritt in die Missionsgesellschaft 4.11.1956
Mitarbeit in der Administration (Schöneck, Immensee, Bern)
1956–1966
Buchhaltung Immensee 1966–1973
Leiter der Brüdergemeinschaft 1967–1972
Leiter der EDV-Abteilung 1973–1986
Administration Neue Zeitschrift für Missionswissenschaft; Buchhandel
1987–2003
Verstorben 20.12.2018

Würdigung von Br. Fritz Fölmli

Der Gott des Lebens sei mit Euch! Es ist mir eine grosse Ehre, diesem Beerdigungsgottesdienst vorzustehen; denn ich habe Br. Fritz Fölmli in den 70er-Jahren erlebt als einer, der sich zwar sehr unauffällig im Hintergrund bewegte, der aber als Computer-Pionier, zusammen mit Josef Kaufmann (Gök), höchst kompetent die Verwaltung und den Werbedienst auf Vordermann brachte. In den 90er-Jahren traf ich Fritz in Taiwan. Er war überglücklich, einmal eine Mission zu erleben, der er von Herzen seine Berufsarbeit hingab. In den Nullerjahren genoss ich ihn als perfekt vorbereiteten Führer auf der Süddeutschen Barock-Strasse. Ein kultivierter Zeitgenosse!

Und nahe ging mir eine der letzten Begegnungen. Am späteren Abend besuchte ich Fritz in der Pflegeabteilung und sang ihm das «Alma Mater». Erst war er ganz dabei, versuchte mitzusingen und schlief wieder ein. Eine Nachtwache kam und rühmte Fritz, was der für ein vornehmer, humorvoller und bescheidener Patient sei.

Viele Gründe, Eucharistie zu feiern, Gott für einen solchen Mitbruder zu danken …

Martin Jäggi